Idyll

Wir trauen keinem mehr über den Weg.
Jeder könnte vom Teufel sein.
Besonders die mit den schwarzen Haaren.
Wir hüten unser privates Gut.
Schotten uns dicht nach außen hin ab.
Unser kleines Paradies.
Unsere kleine Familie.
Wir mögen das Fremde nicht.
Es könnte über den Gartenzaun spucken.
Könnte den Lärm der weiten Welt
hineintragen in unser Idyll.
Das wollen wir nicht.
Wir wollen unseren Kleingeist striegeln,
dass er in der deutschen Sonne glänzt.

 

© Friederike Hermanni, 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s