Muschelbänke

Dort wo ein Meer ist
und das Rauschen des Himmels
sind Muschelbänke nicht weit
in die ich meine Zehen vergrabe
um zu vergessen dass du
dort bist wo das Meer nicht ist.
Wo du dein Denken
im Schweigen vergräbst
und keine Muschelscherben
deine Zehen versehren.

 

© Friederike Hermanni, 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s