Zu versinken

Der Balkonschutz glitzert in der Februarsonne.
Dahinter kahle Bäume. Welt.
Ich im Bett.
In den blassen Vorhängen Licht.
Ortung eines Sonntagmorgens.
Und immer schon bin ich.
Weiter
als das Glitzern.
Umnachte mich selbst
in der Gedankenschnelle.
Eines Tages
wird es möglich sein.
Mich der Lichtbrechung hinzugeben.
Mich augenblicklich zu verankern.
Da zu sein.
Dem Fliehen der Zeit zu entkommen.
In der Ewigkeit zu versinken.
Immer noch.

 

© Friederike Hermanni, 2019

Ein Gedanke zu “Zu versinken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s