Dem Winter folgt Sommer

Es gibt den Winter,
da bist du ein fernes Reich.

Ich muss durch unwegsames Gebiet reisen,
um an deine Pforten zu gelangen.

Muss die Landessprache erlernen,
um dich zu verstehen.

Bin gezwungen, das Fremdsein auszuhalten,
um bei dir sein zu können.

Und da gibt es den Sommer,
da gelangst du in meine Welt.

Du überwindest Grenzen und
legst dich zärtlich zu meiner Seele.

Es streicheln sich zwei Gesichter und
freundlich sehen sich unsere Augen.

Wir brauchen keinen Übersetzer und
Nähe ist kein Trugschluss mehr.

 

© Friederike Hermanni, 2019

Ein Gedanke zu “Dem Winter folgt Sommer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s