Der tote Hase

Wenn das feine Papier abgenutzt ist
für das ich mir Zeit von den Rippen schabe
werde ich die Gelegenheit aufgreifen
die Fetzen gebrauchter Erinnerungen
bieten die sich um das arrangieren was neu
ist und schon längst da war um damit
auf Joghurteiskarten mit schwarzem Edding
festzuhalten was die Krähen
aus den toten Augen des Hasen picken
der nicht schnell genug war dem
Rasenmäher der korrupten
Wohnungsbaugesellschaft zu
entkommen das was unbedingt gesagt
werden muss ein kurzes Gedicht der
Vergänglichkeit das auftaucht wenn
nur mehr Schnipsel aus dem Schredder
kommen vielleicht war es auch die Katze

 

© Friederike Hermanni, 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s